Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Blog von martinaweber

Blog von martinaweber

Architektur Musik Kultur Kunst Reisen Natur Fotografie Wirtschaft Börse Wissen Artikel Verschiedenes Wissenswertes "ohne Anspruch auf Vollständigkeit"


Lavendel - Lavendula vera - L.officialis

Veröffentlicht von martinaweber auf 4. Juli 2012, 15:03pm

Kategorien: #Flora, #Lavendel, #Martina Weber, #Fotografie, #Makro

DSC0052

Lavendel, echter Lavendel, L.officinalis, L.augustifolia (unverzweigte Stiele!), wohlduftende und dekorative Pflanze aus der Familie der Lippenblütler, Lamiaceae. Beliebte Zierpflanze in unseren Gärten, wird auf den berühmten, malerisch-riesigen Feldern in Süd-Frankreich zum Zwecke der Duftölgewinnung kultiviert (als Lavendula Hybrida, Lavande Provence, les routes de la lavande, Lavande AOC de Haute Provence, auch in der Camarque). Tausende und Abertausende winziger, blau-violetter Duftblüten recken sich dort geradewegs der wärmenden Sonne entgegen. 

Herkunft: Küstengebiete des Mittelmeeraumes, eher höhere, trockene Lagen  heute: verbreitet in ganz Mittel-Europa

Heilpflanze des Jahres 2008 (Echter Lavendel, Flores Lavendulae), Teil der bekannten Küchenkräuter-Mischung "Herbes de Provence".

Verwendung in der franösischen Küche für eher ungewöhnliche Geschmacksexperimente (Vanilleeis mit Lavendel, Lavendel-Gelee, Lavendel zu Fleisch oder Fisch, kandierte Lavendelblüten.

Einsatz in der Aromatherapie (Linalylacetat) und allgemeine beruhigende Wirkung bei Schlafstörungen, Migräne, Magen-Darm-Beschwerden, (Blähungen, Galle), innere Unruhe (Beruhigung von unruhigen Babies mit einem Sackerl getrocknetem Lavendel unter dem Kopfkissen, Hexenschuss-Tee) harntreibend, krampflösend bei Husten, antiseptisch, bei Gürtelrose, Neuralgien als Salbe oder Kräuteressig u.v.m. (ohne Gewähr!) Verwendung der Blüten frisch als Aufguss oder getrocknet (Tinktur). Als beliebtes Duftkissen im Schrank oder der Schublade.

DSC0057

Wunderbar bienen-umsummste Gartenpflanze, die bei voller Blüte im Juni/Juli unzählige Insektenbesucher anzieht (Imkerei!).

Graufilziger Strauch, mehrjährige, ausdauernde Staude mit einer Wuchshöhe (steil aufrecht wachsende Zweige) von max. ca. 100cm.

Inhaltstoffe: Linalylacetat, Campher, Cineol, Linalool u.a.

Pflege: Rückschnitt nicht aus dem holzigen Teil, treibt sonst nicht mehr aus! Evtl. eher im Frühling, denn die trockenen Blütenzweige schützen die Pflanze vor Frost, allerdings blüht der Lavendel dann erst spät im Jahr.

Standort: vollsonnig, trocken

Auch genannt: Nervenkräutel, Narden, Lavander, Speick, Schwindelkraut, Spikatblüten, Spikatlavendel, Echter Lavendel, Englischer Lavendel. Tabaksblüten.

Der Name Lavendel = lat. lavare =waschen, Verwendung als Badezusatz, Badeöl wird vermutet oder levare =erleichtern, abwehren (Heilkraft). 

Ausserhalb des Mittelmerraums kommt Lavendel nur sehr selten als Wildpflanze vor.

Copyright Bilder: Martina Weber, Text: Martina Weber, Wikipedia, heilkraeuter.de, uni-graz.at, apotheker.or.at

 

 

 

 


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts